Roland T. Prakken

Der Klangsprachler


Was Musiker zu sagen haben, müssen sie nicht allein ihrem Instrument überlassen - schon gar nicht der allgemeinen Geschwätzigkeit preisgeben.
 
Der Jazz-Gitarrist Roland T. Prakken ist ein stiller Typ. Die langen Fahrten landauf landab zu seinen Auftritten mit deutsch-sprachigem Pop haben ihn gelehrt, geduldig mit sich und seinem Publikum zu sein, ob dieses nun Jazz, Folk oder Pop hören mag. Er nutzt lächelnd die Pausen.

Es sind diese leeren Stellen zwischen den Tönen, die der Musik ihren Klang geben - und auch dem Roadbook "Treulose Tomate ist mein Gemüse", das von jenen Musikern erzählt, die wir ab und an noch abends nebenan hören können ...
TREULOSE TOMATE IST NICHT MEIN GEMÜSE. Roman - Autor Roland T. Prakken, fotografiert von Franklin Hollander im Auftrag des NACHTTISCHBUCH-Verlages (Copyright, Nutzung entgeltpflichtig und nur nach vorheriger schriftlicher Erlaubnis: Nachttischbuch-Verlag, Berlin 2008, info[at]nachttischbuch.de)
Prakken in Ottenser Bar

Eine andere, klangspielerische Art der Kultur-Kritik

Wenn Musik zu Geschichten wird ...


Weshalb bloß sind soviel Prominente Schlagergrößen heimliche Jazz-Sänger? Warum nur greint einer über Pickel, Suff und fehlenden Sex in seinen frühen Muckerjahren, der all das auch heute noch haben kann?

Warum spielt einer seit Jahrzehnten allerorten Musik und klagt allenfalls über die dürftige Gastronomie auf dem Land? Roland T. Prakken wundert sich mehr über Veranstalter, die dümmer sind als das Publikum es für möglich halten würde, das ihnen für Live-Musik stattdessen dankbar ist. Er beschreibt, wie Musiker an sich zweifeln und damit rechnen müssen, ihre Musik nicht mehr spielen zu können, wenn eine Familie gegründet wird oder bloß der Wunsch aufkeimt, einen teureren Rotwein im Lokal zu bestellen.

Prakken beschönigt nichts, was die derzeitige Musikszene in Deutschland ausmacht. Er macht sich allenfalls mit mildem Spott über Auswüchse wie Countryfestivals und Hardcore-Folkies lustig.

Manchmal sagt die Musik mehr als Wörter. Manchmal sind die Musiker auch mehr als nur eine Band. Roland T. Prakken weiß das virtuos zu gewichten. Zwischen manchem hart geschlagenen Akkord surren Solo-Läufe oder gibt ein raffinierter Rhythmus den Ton an. Bei ihm hört das Konzert nicht auf, wenn das Licht abgestellt wird.


TREULOSE TOMATE IST NICHT MEIN GEMÜSE. Roman - Autor Roland T. Prakken, fotografiert von Franklin Hollander im Auftrag des NACHTTISCHBUCH-Verlages (Copyright, Nutzung entgeltpflichtig und nur nach vorheriger schriftlicher Erlaubnis: Nachttischbuch-Verlag, Berlin 2008, info[at]nachttischbuch.de)
Roland on the road

When The Music Is Over - Turn Out The Lights

Ein Musiker schlägt andere Töne an ...


Der Autor ist kein Vegetarier. Er kocht gerne und weiß, wovon er dabei redet. Sein Hackbraten ist legendär und wurde bislang noch von niemandem für Gemüse gehalten.

Roland T. Prakken wurde 1959 in Hamburg-Harburg geboren und macht daraus keinen Hehl oder Aufriss. Er studierte Orientalistik bevor er sich mit ganzer Kraft der Musik zuwandte, seiner Musik, die immer wieder zwischen Jazz, Folk und internationalen Volksliedern von Schweden bis Kurdistan changiert. Die Etiketten "Weltmusik", "Ethno" oder "Crossover" werden solch einer musikalischen Melange nicht gerecht.

Prakken begann Anfang der Achtzigerjahre in den einschlägigen Hamburger Folk-Kneipen und Jazz-Clubs, mal als Solist, mal in Formationen und Jam Sessions mit bereits bekannten Jazzgrößen wie Joe Pass. Konzertreisen mit verschiedensten Formationen der unterschiedlichsten musikalischen Richtungen und wechselndem Erfolg sowie Umwege ohne Navi verschafften ihm solide Ortskenntnisse in Deutschland, Dänemark, Spanien und in der Türkei, vor allem aber Lebenserfahrungen im launigen Business.


Foto: Antje Hadler/Nachttischbuch-Verlag 2013 (All Rights reserved, Nutzung entgeltpflichtig)
Kannemann, Prakken, Kobrzinowski

Music never stops ...

Auch 2014 ist der Musiker Roland Prakken voll auf Touren ...


Derzeit konzertiert Roland Prakken vor allem mit der Band Kleine Freiheit mit seinem Hamburger Kollegen Kannemann und dem Münsteraner Bassisten Jan Kobrzinowski, aber auch wie schon seit Jahren erfolgreich mit  "The Style Bandits", mit  "Acoustic Bazaar" und "Crosstown Traffic".

Er arbeitete in den vergangenen Jahren außerdem als freier Musiklehrer, leitete zwei türkisch-kurdische Chöre sowie das interkulturelle Schulprojekt "Köprü" in Hamburg und unterrichtete junge Sintimusiker an der Jazzgitarre.

Derzeit managt Roland Prakken obendrein das Label "Rainsong Record" bei Señamusic.

Sein unterhaltsames Buch Treulose Tomate ist nicht mein Gemüse können Sie gleich hier bestellen, wir senden es Ihnen versandkostenfrei zu.

Diskographie:

Tunes & Tales – Celtic Music from Ireland and Scotland
Reckless Life Blues
Benim Yorumum (Türkische und Kurdische Musik)
Tour D’Europe
Liverpool Blues – Beatles & Beyond
The Style Bandits
The Style Bandits – Celtomania
The Style Bandits – Kiwi
Profolk – Test The Best
Kleine Freiheit


zum Seitenanfang | eine Seite zurück | Print-Version anzeigen