Die Nacht auf den 32. Juli

Das Buch der Entzückungen und der Martern

 

Gibt es ein Leben vor dem Tod? Gibt es eine andere Welt in dieser Welt?

Der Romancier Christoph Buggert kennt einige Antworten. Vor allem aber trugen drei andere Fragen den vielfach preisgekrönten Hörspielautor zu seinem stillen Schreiben über mehrere Jahrzehnte hinweg: "Wieso befasst das zeitgenössische Erzählen sich beinahe ausschließlich um das, was ist? Wieso übergehen wir, was sein könnte oder sein sollte? Wozu gibt es sie denn - unsere Phantasie, unsere Träume?“

 

Vieles ist ungewöhnlich an jenem Ort, in dem dieser Roman spielt: Apfeldorf. Logik und Physik gehorchen neuen Gesetzen. Und doch steckt mehr Ahnung und Wissen in Apfeldorf als in der Apple-Welt, der wir uns ausgeliefert haben.


 

Design-Copyright: Vandam/Nachttischbuch-Verlag, Berlin 2021), Roman-Rückseite "Oleanderplatz, Suburbia" (ISBN-13: 9-78-3-937550-28-2), Hamburg 2021. Jegliche Vervielfältigung oder Weitergabe sowie Verwendung, auch private, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlages und ist honorarpflichtig (einzuholen unter info[at-Zeichen]nachttischbuch.de).

Neues aus Apfeldorf

9783937550398_32Juli.png
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | Print-Version anzeigen